DMP 2017 / UL-Festival in Ballenstedt - Programm

    • Logo schrieb:

      Wo ist das Problem, nach meinen Informationen ist das in Deutschland mittlerweile nicht mehr verboten.
      Die Info habe ich mal auch gehört. Wenn der Schirm eine franz. Zulassung hat, kannst Du auch einen Sack Reis drunterhängen.

      Acro ist in der BRD verboten, da wird der DULV bestimmt eine Genehmigung erhalten haben für das Event.
      Bei solchen Veranstaltungen muss man übrigends immer damit rechnen, dass jemand filmt und das in`s Netz stellt.

      Edit: Und noch von meiner Seite vielen Dank an den DULV für den gelungenen und gut organisierten DMP.
    • Das will ich schriftlich.. ;) Wär zwar nicht schlecht . ich kann es aber kaum glauben.

      Hierbei befindet sich doch eine andere Person in der Obhut des Piloten. Auch noch ein "Fussgänger" womöglich.

      Es kommt wohl nicht immer nur drauf an was für ein Schirm die Last trägt wenn es sich bei der Last um Menschen handelt.


      Schwarzbart
    • Fliegenpils schrieb oben:
      "Die Info habe ich mal auch gehört. Wenn der Schirm eine franz. Zulassung hat, kannst Du auch einen Sack Reis drunterhängen."

      Vielleicht passt dieser Paragraph dazu: §11 LuftGerPV.

      Gugstu Absatz 4:
      gesetze-im-internet.de/luftgerpv_2013/__11.html



      Da steht:
      "Muster- oder Gerätezulassungen eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum sind unmittelbar gültig und ersetzen die Prüfungen nach den Absätzen 1 und 2."

      Bedeutet:
      Es muss in Deutschland nicht zugelassen sein, es reicht, wenn es in einem EU Mitgliedsstaat zugelassen ist.

      Nachtrag 2:
      Es gibt in der EU nur eine Zulassungsstelle, und zwar die französische Behörde (DGAC).
      Die stellt die "fiche d’identification" aus.

      Der DULV sagte mir gerade zudem: (Zitat)
      "... wenn Du z. B. ein „fiche d’identification“ für Deinen Schirm hast, kannst Du damit legal in Deutschland fliegen. Und wenn Du darunter einen Motor hängst und ein Gurtzeug für zwei Leute, ist auch das in Ordnung. Du musst nur zusehen, dass Du innerhalb der Leistungsgrenzen des „fiche“ bleibst (sofern diese darin erscheinen). Und das „fiche“ muss vollständig ausgefüllt sein, d. h. auf dem untersten Abschnitt muss die Seriennr. des Schirms stehen und der Schirmhersteller (oder ein von ihm Beauftragter) muss unterschrieben haben."

      Klingt für mich so, dass ein Doppelsitzer-Fußstarter in Deutschland mit dem richtigen Material zulässig ist.
      :)

      --

      Nachtrag: (später hinzugefügt)

      Habe dem DULV auch noch die Frage gestellt, wieso man unter den Schirm ein Doppelgurtzeug hängen darf.


      Antwort (Zitat):

      "Warum nicht? Spaß beiseite, es gilt das, was im fiche d’identification beschrieben ist. Und solange dort ein Doppelgurtzeug nicht ausgenommen ist, ist es erlaubt."

      Fazit für mich:
      - Schirm suchen, wo es eine komplett ausgefüllte "fiche d’identification" gibt, in der Doppelgurtzeuge nicht ausgeschlossen sind.
      - Gesamtgewicht nicht überschreiten.
      - Passagierberechtigung / Versicherung besorgen
      - Loslegen

      Der DULV betonte übrigens:
      Der Paragraph oben gilt nur UL bis 120kg Leermasse.
      (Was bei den meisten Rückenmotoren ja der Fall sein sollte)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dingsbums () aus folgendem Grund: siehe Nachtragteil oben Nachtrag 2: siehe oben

    • Das ist nur eine Vermutung:
      Weil der Paragraph oben nur Material zulässt.
      Nach dem Motto: Sack Reis an den Schirm anhängen: ok, solange du allein fliegst.

      Bei einer Passagiermitnahme übernimmt der Pilot ja die Verantwortung für einen Menschen.
      Wenn da was schief geht, entstehen sehr schnell hohe Schäden bzw. Schadensersatzforderungen.
      Und immer dann, wenn es um viel Geld geht, sprießen in Deutschland Paragraphen in die Höhe.

      --

      Nachtrag:
      Es steht anscheinend in der "fiche d’identification" des Schirms beschrieben, was man anhängen darf.
      Und da gilt wohl: Was nicht aktiv ausgegrenzt wird, ist inbegriffen.
      Bin gespannt, wie es mit Reissäcken gehandhabt wird... ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dingsbums () aus folgendem Grund: siehe Nachtrag oben

    • Du darfst ein Passagiergurtzeug mit dranhängen und einen Tandembügel und in das Passagiergurtzeug drei kasten Bier reinlegen. Dann darfst du mit dem Tandemgerät ohne Passagierberechtigung fliegen.-

      Sobald eine Person drin sitzt benötigt man eine Passagierberechtigung!

      Alles klar?

      Schwarzbart
    • Das wurde doch schon die ganzen letzten Jahre alles nicht so eng in Ballenstedt gesehen.

      Bei meinem ersten Besuch 2011 ist Anselm noch mit seinem Gradient Acroschirm unterwegs gewesen und hat soweit ich mich erinner SAT und Heli geflogen.
      Vor 2 Jahren war mein Freund Manu aus Spanien da und nachdem er seinen ersten Infinity geflogen hat wurde er sogar vom Sprecher gefragt ob er das später nochmal machen kann weil alle begeistert waren.

      Also verhaltet euch mal nicht ganz so "deutsch" und genießt einfach das Fliegen ;)
      Always happy landings

      Bene
      ParamotorGermany.com (meine private Seite)
      Ansprechpartner BGD Motorschirme
      Kangook Teampilot